Liebe ist verführend

 

Liebe ist verführend, eine Tatsache mit Garantie. Ganz am Anfang, wenn alles sehr frisch scheint, die rosarote Brille noch auf der Nase, lässt man sich zu allem hinreißen. Man möchte nicht immer verführt werden … lieber fast immer … zu viel könnte ja etwas kaputt machen. Voller Erwartung schaut man der nächsten Verführung entgegen. Sei es ein sanfter Kuss auf die Wange mit einem nachfolgenden verführenden Blick, der eigentlich eine Einladung zu mehr ist. Eine sanfte Berührung die Hand entlang, während die Zwiebeln für das Mittagessen in der Pfanne brutzeln und man genau weiß, dass man den Herd besser eine Stufe niedriger stellt – es könnte anderweitig heißer werden … Aber auch wenn die Partnerschaft vorangeschritten ist, verführt uns die Liebe weiter. Die richtigen Worte im richtigen Moment … „Du siehst bezaubernd aus“, flüstert er ihr sanft ins Ohr, es kribbelt ihr den Rücken hinunter … Sie weiß, was er will, und spürt die Vertrautheit, mit der er ihr den Hof macht – aus einem entspannten Leseabend wird ein Feuerwerk der Extraklasse. Liebe kann in vielen Momenten verführend sein, man muss nur wissen, dass es Liebe war, die einen verführt hat.

Aus der Reihe: “Liebe: 101 Tatsachen

Eure Liebeskolumne

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.